Electrolux Newsroom Deutschland

AEG Golf & Cook Cup auf neun erstklassigen Golfplätzen in Deutschland und Österreich

Photos

Golf & Country Club Gut Altentann (Salzburg)  Golf & Country Club Gut Altentann (Salzburg)  Golf Club St. Leon-Rot (Heidelberg)Golf Club St. Leon-Rot (Heidelberg)Golf und Land Club Gut Kaden (Hamburg)Golf und Land Club Gut Kaden (Hamburg)Frankfurter Golf Club e.V.Frankfurter Golf Club e.V.Kosaido International Golf Club DüsseldorfKosaido International Golf Club DüsseldorfGolf- und Land-Club Berlin-Wannsee e.V.Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee e.V.Golf-Club Olching e.V. (München)Golf-Club Olching e.V. (München)Golf-Club Sylt e.V.Golf-Club Sylt e.V.Fontana Golf- und Sportclub (Wien)Fontana Golf- und Sportclub (Wien)AEG Golf & Cook Cup-Logo

Die Golfplätze von Hamburg bis Wien

Golf & Country Club Gut Altentann (Salzburg) – Termin 15. Mai 2010
Der 18-Loch-Championship-Course des Golf & Country Clubs Gut Altentann, Par 72,  war in den Jahren 1990 bis 1992 Austragungsort der Austrian Open. Golflegende Jack Nicklaus entwarf den Platz. Auf 68 Hektar bietet er dem Golfer einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen 6.658 Meter langen Kurs mit 68 Bunkern und auf den ersten neun Löchern spektakuläre Wasserhindernisse. Auch die Fairways punkten mit ihrem ausgezeichneten Zustand.

Weitere Informationen zum Club unter www.gutaltentann.com

Golf Club St. Leon-Rot (Heidelberg) – Termin 22. Mai 2010
Zwei Meisterschaftsplätze mit außergewöhnlichen Spielbahnen: St. Leon (6.541 Meter) und Rot (6.587 Meter). Die Teilnehmer des AEG Golf & Cook Cups spielen auf St. Leon, wo im Jahr 2002 die Bahn 18 als Schlussbahn der Deutsche Bank-SAP Open Geschichte schrieb: Tiger Woods und Colin Montgomerie spielten sie im Stechen gleich viermal. Seit seiner offiziellen Eröffnung im Jahre 1997 setzt der Golf Club St. Leon-Rot stets neue Maßstäbe im Golfsport. Das außergewöhnliche Design der beiden Meisterschaftsplätze eröffnet eine Vielzahl an Spieloptionen. Dominierende Elemente des Platzes St. Leon sind der sandige Boden, scheinbar allgegenwärtige Wasserflächen, kunstvoll modellierte Bunkerlandschaften und ein Inselfairway. Daher gilt es nicht nur lang, sondern auch präzise zu spielen.

Weitere Informationen zum Club unter www.golfclub-stleon-rot.de

Golf und Land Club Gut Kaden (Hamburg) – Termin 28. Mai 2010
Nördlich von Hamburg liegt die 27-Loch-Anlage des Golf Clubs Gut Kaden
(Par 72, Länge des Kurses 6.511 Meter). Dort findet nun bereits zum zweiten Mal
der AEG Golf & Cook Cup statt. Die weitläufige, großzügige Anlage mit anspruchsvollen Spielbahnen hat eine Vielzahl von Wasserhindernissen und eine relativ hohe Anzahl von Bunkern. Gut Kaden war bereits mehrfacher Austragungsort internationaler Profi- und Amateurturniere – so auch der Europameisterschaft der Profis und der Deutschen internationalen Amateurmeisterschaft 2009. 

Weitere Informationen zum Club unter www.gutkaden.de

Frankfurter Golf Club e.V. – Termin 12. Juni 2010
In unmittelbarer Stadtnähe liegt das 63 Hektar große Gelände des 1913 gegründeten Frankfurter Golf Clubs. Als zwölfmaliger Austragungsort der German Open gehört der 18-Loch-Platz mit Par 71 zu den großen und renommierten Golf Clubs in Deutschland. Im Jahr 2007 erfolgte ein kompletter Relaunch der Greens und Vorgreens sowie die Erneuerung der Bunker. Auf einer Länge von 6.076 Metern erfordert die Anlage durch raffiniert geschnittene Fairways ein präzises Spiel.

Weitere Informationen zum Club unter www.fgc.de

Kosaido International Golf Club Düsseldorf – Termin 26. Juni 2010
Unweit vom Düsseldorfer Stadtzentrum liegt die 1989 eröffnete 18-Loch-Meisterschaftsanlage des Golf Clubs Kosaido International. Der 64 Hektar große und leicht hügelige Golfplatz wird höchsten internationalen Ansprüchen gerecht. Bei einer Länge von 5.628 Metern weist die Anlage einen Standard von Par 71 auf. 67 Bunker, zahlreiche Wasserhindernisse, Hanglagen, sowie viele strategische Ausgrenzen bestimmen seine Charakteristik und fordern Golfer aller Spielstärken heraus.

Weitere Informationen zum Club unter www.kosaido.de

Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee e.V. – Termin 29. Juni 2010
Der 1895 gegründete Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee gehört zu den renommiertesten und größten Golfclubs in Deutschland und ist die Wiege des Deutschen Golfsports. Die traditionsreiche 27-Loch-Anlage (Par 72) bietet Golfern aller Stärken aufgrund des mächtigen Baumbestandes eine sportliche Herausforderung. Gespielt wird auf einer Länge von 5.875 Metern.

Weitere Informationen zum Club unter www.glcbw.de

Golf-Club OIching e.V. (München) – Termin 10. Juli 2010
Der Golf-Club Olching war im Jahr 2009 – wie auch Gut Kaden – schon einmal Austragungsort des AEG Golf & Cook Cups und hat sich hinsichtlich Golfanlage, Gastronomie und der kurzen Wege bewährt. Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz – Par 72 – wurde in den Jahren 1980/1981 angelegt. Das sportliche Konzept der Anlage wird im Wesentlichen durch Wind und strategisch platzierte Hindernisse bestimmt. Neben teilweise tiefen Bunkern sind Seen und Teiche in das Spiel integriert, die dem Golfer ein hohes Maß an taktischem Denkvermögen abverlangen. Die Golfrunde ist, eingbettet in eine gepflegte Auenlandschaft, sehr abwechslungsreich – auf einer Länge von 6.214 Metern.

Weitere Informationen zum Club unter www.golfclub-olching.de

Golf-Club Sylt e.V. – Termin 29. Juli 2010
Seit 1988 gibt es auf Deutschlands berühmtester Urlaubsinsel zwischen Dünen und Wattenmeer den 18-Loch-Golfplatz, der zu den schönsten an der deutschen Nordsee-Küste zählt. Der 6.135 Meter lange Platz mit einem Standard von Par 72 ist ein sogenannter Links Course (Küstenplatz) und bietet bei jedem Wetter eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Runde. Die Wasserhindernisse, naturbelassenes Rough und Biotope engen die Landezonen der Drives ein. Hinzu kommen (fast) immer wechselhafte West- oder Nordwestwinde.

Weitere Informationen zum Club unter www.golfclubsylt.de

Fontana Golf- und Sportclub (Wien) – Termin 21. August 2010
Nahe Wien liegt eine der elegantesten Golfanlagen Europas, der Golf- und Sportclub Fontana. Laufende Verbesserungen und höchste Ansprüche machen Fontana zum fixen Bestandteil der europäischen Golfelite. Die 18-Loch-Anlage, Par 72, ist seit 2003 auch die Heimat der Austrian Open – mittlerweile eine der höchsten Ligen Europas. Auf 75 Hektar wird auf einer Länge von 6.089 Metern gespielt.

Weitere Informationen zum Club unter www.fontana.at

Save and share this post