Electrolux Newsroom Deutschland

Erst verrühren, dann verführen. Für ein Date schwingen 85 Prozent der Deutschen den Kochlöffel

Nürnberg, 15.11.2012. Kochen statt Singen: Der moderne Romeo will das Herz seiner Angebeteten lieber in der Küche als unter dem Balkon stehend gewinnen. Neun von zehn Männern kochen für ihr Date, fanden AEG und eDarling in einer Umfrage unter über 1.000 Deutschen Singles heraus. Bei den Frauen sind es fünf Prozent weniger, offenbar sind sie vor dem ersten Date zuhause häufiger aufgeregt als Männer. Aber Kochkünste sind nicht alles. 68 Prozent der Befragten legen Wert auf eine saubere Küche beim Gastgeber.

 

Es begann mit einem tollen Online-Flirt. Und jetzt steht nach einigen Telefonaten und einem Spaziergang im Park das erste Date in den eigenen vier Wänden an. Mehr als ein Drittel der Frauen (36 Prozent) geht davon aus, vom Gastgeber bekocht zu werden. Die Erwartung bei Männern liegt mit 39 Prozent ähnlich hoch. Geht es ans Eingemachte, bleibt jede zweite Frau (48 Prozent) bei einem Gericht, das sie auch im Schlaf fehlerfrei zubereiten kann. Risikoreicher sind da die Männer: Fast ein Drittel (27 Prozent) wagt sich für die Angebetete an neue Eigenkreationen.

 

Wer nicht kochen kann, kann trotzdem kochen

Wie 27 Prozent der Befragten angaben, sei fehlende Kocherfahrung der häufigste Grund, warum beim ersten Date zuhause nicht selbst gekocht wird. Abhilfe bringen Küchengeräte der neuesten Generation, die unerfahrenen Köchen unter die  Arme greifen. So erkennt der Automatikbackofen  AutoSense von AEG selbst, wann ein Gericht fertig ist. Ein weiteres Problem sehen 22 Prozent der Befragten im entstehenden Küchenchaos. Praktische Putzhelfer sind Spülmaschinen mit TimeSaver Option, die auch noch kurz vor dem Date blitzschnell für Ordnung sorgen.

 

Die Küche kann das Date entscheiden

Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent) machen sich vor einem Date Gedanken darüber, was im Kühlschrank liegen soll. Mit Tiefkühlpizza will dabei kaum jemand punkten – gerade mal ein Prozent der Männer zieht diese Variante in Betracht, aber keine Frau. Gilt für 23 Prozent der Frauen ein gut bestückter Kühlschrank ohnehin als Attraktivitätsmerkmal, darf woanders gerne gähnende Leere herrschen: im Mülleimer. Drei von vier Frauen (71 Prozent) stört es, wenn dieser überquillt. Abgelaufene Lebensmittel (64 Prozent) und schmutzige Küchengeräte (60 Prozent) werden von den Befragten als weitere No-Gos genannt.

 

Gute Erfolgsaussichten

Wenn es in der Küche heiß hergeht, darf ein wenig Abkühlung nicht fehlen: fast jede zweite Frau und jeder zweite Mann (47 und 46 Prozent) hat eine Flasche Champagner oder Weißwein im Kühlschrank kalt gestellt. Damit es nach dem Start in eine prickelnde Romanze kein böses Erwachen gibt, sorgen die Romeos vor: 51 Prozent der Männer halten die Basisausstattung für den nächsten Morgen wie Milch, Butter, Orangensaft, Marmelade und Aufbackbrötchen bereit. Mehr als die Hälfte der Männer geht demnach davon aus, dass ihr Date noch mindestens bis zum nächsten Morgen bleibt.

 

Elisabeth Lokai-Fels
Pressesprecherin Deutschland
Phone +49 911 323-1258
Fax +49 911 323-1178
E-Mail elisabeth.lokai-fels@electrolux.de

 

 

 

 

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Save and share this post