Electrolux Newsroom Deutschland

AEG FAB-Talk: Nachhaltige Wäschepflege durch Care Label

Photos

Unter dem Motto „Care Label – Wie viel Care für unseren Planeten steckt hinter den Symbolen?“ diskutierten Fashionprofis und Wäscheexperten jetzt bei den AEG Fab Talks im Rahmen der diesjährigen Berliner Fashion Week über die richtige und nachhaltige Pflege von Lieblingsstücken. Initiiert wurde die Talkrunde von AEG – das Unternehmen macht sich mit dem Care Label Project für nachhaltige Wäschepflege stark. Die Diskussion war der diesjährige Auftakt der Fab Talks zum Thema Nachhaltigkeit und Wäschepflege.

Waschen, wie es schon Oma getan hat: In einer von AEG durchgeführten Studie über die Pflegegewohnheiten in Europa gab mehr als die Hälfte der Verbraucher an, sich bei der Pflege ihrer Kleidung ganz nach dem eingenähten Pflegeetikett zu richten, um auch bei ihren Lieblingsstücken auf der sicheren Seite zu sein. Doch viele dieser Waschgewohnheiten sind mittlerweile veraltet. Daher heißt es bei den AEG Fab Talks: „Wie können Care Labels uns helfen, nachhaltiger mit unserer Kleidung umzugehen und welchen fatalen Missverständnissen kann man vorbeugen?“ Dieser und weiteren Fragen rund um die nachhaltige Wäschepflege von morgen gehen Experten der Mode- und Textilbranche bei den FabTalks auf den Grund. Ziel der Talkrunde ist es, über die richtige und nachhaltige Kleidungspflege aufzuklären, informieren und zu inspirieren. Denn: Ist der Lieblingspulli nicht mehr kuschelweich und die neue Jeans ausgeblasst, landen sie direkt im Müll. Grund dafür: Es wird zu oft und vor allem falsch gewaschen. Das von AEG ins Leben gerufene Care Label Project und die in Kooperation mit dem Designstudio Abury umgesetzten Fab Talks, möchten ein Bewusstsein für die umweltfreundliche und kleidungsschonende Wäschepflege von morgen schaffen. Ganz nach dem Motto: Better care und better clothes for a better environment.

Save and share this post