Electrolux Newsroom Austria

Fliegende Mini-Reinigungsroboter gewinnen Electrolux Design Lab 2013

Photos

Wie sieht die Zukunft unserer Wohnungen aus? Anpassungsfähige Wände zur Luftfilterung, holografische Kocherlebnisse und fliegende Mini-Reinigungsroboter: Das sind nur einige der Visionen, die im Rahmen der mittlerweile 11. Auflage des Electrolux Design Lab vorgestellt wurden. Den ersten Platz erzielte auf der Finalveranstaltung des Wettbewerbs im Fotografiska Museum in Stockholm das Reinigungsroboter-Konzept „Mab“. Auf den zweiten Platz schaffte es der 3D-Lebensmitteldrucker „Atomium“. Als drittbestes Konzept wurde „Breathing Wall“, ein in die Wand integriertes Luftreinigungskonzept, ausgezeichnet.

Das Gewinnerkonzept Mab von Adrian Perez Zapata aus Kolumbien ist ein automatisiertes Reinigungssystem mit Hunderten fliegenden Mini-Robotern, die der täglichen Reinigungsarbeit einen Hauch von Magie verleihen. Das System erfasst mithilfe der fliegenden Mini-Roboter die unterschiedlichen Bereiche im Haus und passt die Reinigung der entsprechenden Umgebung an. Darüber hinaus sorgen die Mini-Roboter für eine maximale Reinigungswirkung, indem sie die Schmutzpartikel auf Oberflächen einschließen und abtransportieren.

“Während ich im Garten meiner Universität saß, beobachtete ich, wie kontrolliert Bienen Blumen zur Bestäubung anfliegen. Es ist fast magisch, wie die Schwärme zusammenarbeiten“, erklärt Perez Zapata. „Mein Konzept Mab benötigt lediglich eine kurze Anfangskonfiguration um anschließend automatisch zu laufen. So könnte man nach Hause kommen und der Schwarm der Mini-Roboter ist bereits bei der selbstständigen Reinigung. Dies bietet einem Zeit zum Relaxen, Zurücklehnen und zum Beobachten, wie die Mab ,Putz-Feen‘ die Hausarbeit von alleine erledigen.“

„Das diesjährige Gewinnerkonzept zeigt einen neuen Blickwinkel auf das Verständnis eines Roboters. Es sieht ihn nicht als Einheit an, die lediglich die Handlungen einer Person nachahmt, sondern ist vielmehr inspiriert von der Gruppenintelligenz und der logischen, gemeinschaftlichen Zusammenarbeit, wie man es in der Natur erleben kann“, sagt Stefano Marzano, Electrolux Chief Design Officer und Juryvorsitzender. „Mab ist ein innovatives Konzept, dass die täglichen Reinigungstätigkeiten von Konsumenten und Unternehmen minimieren und zeitgleich die Resultate maximieren könnte. 

Der zweite Preis ging an Luiza Silva aus Brasilien für das Konzept Atomium, einen 3D Lebensmitteldrucker. Ihre Entscheidung begründete die Jury mit den Worten: „Die Schaffung eines gesunden Lifestyles und die Bekämpfung von chronischen Krankheiten sind die Kernthemen, auf die das Konzept einzahlt. Dabei ist es inspiriert von kindlicher Verspieltheit und Kreativität“. Als drittbestes Konzept des diesjährigen Electrolux Design Lab wurde Breathing Wall von Jeabyun Yeon aus Korea ausgezeichnet. Die Begründung der Jury lautete: “Breathing Wall schafft eine Diskussion über eine Wirtschaft der Zukunft, der es nicht nur darum geht, Geräte herzustellen, sondern die Voraussetzungen schafft, die Baubranche zu einem kreativen Output zu bringen.“

Mit mehr als 40 Prozent der insgesamt 4.391 Stimmen auf der Design Lab-Website erhielt Mab zudem den People’s Choice Award.

 

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Designerkarriere

Der Wettbewerb, der Designstudenten auf der ganzen Welt dazu motivieren soll, ihre bahnbrechenden Konzepte für zukünftige Haushaltsumgebungen vorzustellen, dient als innovatives Werkzeug zur Förderung neuer Talente. Der erste Preis des Electrolux Design Lab sind 5.000 Euro und ein sechsmonatiges bezahltes Praktikum in einem der globalen Designzentren von Electrolux. Der zweite Preis ist mit 3.000 Euro, der dritte Preis mit 2.000 Euro und der People’s Choice Award mit 1.000 Euro dotiert.

 

Diesjähriges Wettbewerbsthema: Inspired Urban Living

„Inspired Urban Living“ lautete das Thema des Electrolux Design Lab 2013. Die Stadt der Zukunft ist eng, geschäftig und dicht besiedelt. Wohnbereiche sind klein, Stauraum ist rar, und trotzdem ist das eigene Heim immer noch der Mittelpunkt für Leben, Unterhaltung und kulinarischen Genuss. Die Teilnehmer des Design Lab waren dazu aufgerufen, innovative Konzepte für Produkte, Zubehörteile, Verbrauchsgüter und Dienste einzureichen, die in den Kategorien Social Cooking, Natural Air oder Effortless Cleaning bahnbrechende Neuerungen darstellen.

Über 1.700 Beiträge aus mehr als 60 Ländern nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil, der in fünf Phasen unterteilt war und den Teilnehmern dadurch die Möglichkeit bot, sich auf verschiedene Entwicklungsabschnitte zu konzentrieren: Von der Einreichung einer Idee inklusive Skizze über die Ausarbeitung des Konzepts, der visuellen Details und der Funktionalität bis hin zur Präsentation im Rahmen der Finalveranstaltung. Aus allen Einsendungen wurden mehr als 100 beste Konzepte ausgewählt, die dann im Laufe des Wettbewerbs unter den kritischen Augen der Electrolux-Experten aus den Bereichen Design, Forschung & Entwicklung und Marketing Innovation weiterentwickelt wurden. Darüber hinaus konnte die Öffentlichkeit für jedes Konzept abstimmen, wobei die Konzepte mit den meisten Online-Stimmen direkt die nächste Runde erreichten. Die Jury des Design Lab 2013, die sich aus Stefano Marzano, Electrolux Chief Design Officer, Hideshi Hamaguchi, Design Strategist bei Yanko Design, und Pio Barone Lumaga, Chefredakteur des LOFT Bookazine, zusammensetzte, wählte aus den acht Finalisten aus der ganzen Welt den Gewinner.

„Innovatives Design bedeutet, neue Werte und Impulse zu schaffen, und das Design Lab ist ein Weg, mit dem wir bei Electrolux neue Ideen erforschen und fördern können“, beschreibt Stefano Marzano, Electrolux Chief Design Officer, die Motivation für den Wettbewerb. „Alle Designlösungen, die Lebensstil und Wohnumgebung unserer Kunden verbessern, sind es wert, von uns näher betrachtet zu werden. Darum präsentieren wir im Rahmen des Design Lab 2013 nicht nur Produkte, sondern auch Zubehörteile, Verbrauchsgüter und Dienste in den drei Schlüsselbereichen für zukünftige Haushalte: Kochen, Reinigen und Luftreinigung.“

 

Die Videos zu den  Top 3 des Electrolux Design Lab 2013:

Mab – Gewinner des Design Lab 2013

 

Atomium – Zweiter Platz Design Lab 2013

 

Breathing Wall – Dritter Platz Design Lab 2013

http://www.youtube.com/watch?v=70ZRUTdLXlw

 

Die Themen des Electrolux Design Lab der vergangenen Jahre

2003 – User Driven Solutions
2004 – Designs of the Future
2005 – Designs of the Future
2006 – Designs for Healthy Eating
2007 – Green Designs
2008 – The Internet Generation
2009 – Design for the Next 90 Years
2010 – The 2nd Space Age
2011 – Intelligent Mobility
2012 – Experience Design
2013 – Inspired Urban Living

 

Mehr über das Design Lab auf den Kanälen der sozialen Medien von Electrolux:

Design Lab Website: electrolux.com/electroluxdesignlab

YouTube: youtube.com/user/electrolux

Facebook: facebook.com/Electrolux

Twitter: twitter.com/Electrolux

Flickr: flickr.com/photos/electrolux-design-lab

Pinterest: pinterest.com/electrolux

Save and share this post