Electrolux Newsroom Deutschland

Ohne Kompromisse und ohne langes Nachdenken

RealLife Geschirrspüler: einfach vollladen, der Rest passiert automatisch

Das kennt jeder aus der eigenen Küche: Beim Beladen des Geschirrspülers ist Strategie gefragt. Schließlich muss nicht nur alles reinpassen, es soll hinterher auch sauber sein. Mit den RealLife Geschirrspülern aus der Inspiration Range gehören diese Gedanken der Vergangenheit an. Wie die gesamte neue Premium-Produktlinie von Electrolux orientieren auch sie sich an den Vorgaben professioneller Spitzenköche, die sich in ihrem hektischen Küchenalltag nicht lange mit dem Einräumen eines Geschirrspülers aufhalten können. Dass bei zehn Litern mehr Beladungsvolumen auch deutlich mehr Geschirr in den Spüler passt als in vergleichbare Modelle, wird dabei fast zur Selbstverständlichkeit.

Profi-Programme in der heimischen Küche

Damit Geschirr, Töpfe, Pfannen und Kochutensilien immer sauber werden – egal, wie verschmutzt sie sind und wo sie im Geschirrspüler stehen –, hat Electrolux die RealLife Geschirrspüler mit einer ganzen Reihe von Profi-Programmen ausgestattet. So nutzt das neue Automatikprogramm AutoFlex einen verbesserten Trübungssensor, der die Verschmutzung des Wassers während der Programmdauer noch präziser überprüft und dementsprechend sowohl die Temperatur als auch die Wassermenge kontinuierlich anpasst. Das Programm FlexiWash nutzt unterschiedliche Temperaturen für den oberen und unteren Bereich im Geschirrspüler. So werden oben stehende Gläser schonend gespült, während hartnäckig verschmutzte Pfannen und Töpfe im unteren Bereich intensiv gereinigt werden. Und sollte einmal ganz besondere Reinigungskraft gefragt sein, ermöglicht die Option XtraPower im Programm Intensiv einen noch höheren Wasserdruck, um auch hartnäckige Verschmutzungen und Verkrustungen rückstandslos zu entfernen.

Sämtliche bevorzugten Einstellungen und Optionen können zudem im Sonderprogramm MyFavourite individuell abgespeichert werden.

Vollwertiges Mitglied der neuen Inspiration Range

Die hochwertige Glas-Edelstahl-Optik sowie die Funktionalität und einfache Bedienbarkeit der RealLife Geschirrspüler orientieren sich dabei klar an den Vorgaben der Premium-Produktlinie Inspiration von Electrolux. Ihr von moderner Architektur inspiriertes Design mit klaren Linien und einer durchgehenden optischen Einheit findet sich auch in den Geschirrspülern wieder. So fügen sie sich nicht nur nahtlos in das Gesamtbild der Küche ein. Auch ihre noch einmal deutlich vereinfachte Menüführung auf dem weißen LED-Display hinter schwarzem Glas folgt der bei allen Inspiration Geräten durchgängigen Logik.

Dieser Premium-Anspruch wird außerdem in vielen Details erkennbar. So verfügen die RealLife Geschirrspüler bei Standard-Außenmaßen über einen höheren Innenraum und dadurch zehn Liter mehr Beladungsvolumen. In Verbindung mit den auch nach Befüllung noch anheb- oder absenkbaren Körben finden so selbst große Teller oder Töpfe problemlos ihren Platz. Und damit sie dabei optimal gereinigt werden, arbeitet der FlexiSpray-Satelliten-Sprüharm mit einer doppelten Rotationsbewegung. Damit werden selbst Verschmutzungen auf chaotisch gestapeltem Geschirr erreicht und kraftvoll entfernt.

Und weil der RealLife einer sehr leiser Geschirrspüler ist und man ihn selbst bei voller Beladung kaum hört, wird bei einigen Modellen sogar die Restlaufzeit auf den Boden vor dem Gerät projiziert.

 

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Save and share this post