Electrolux Newsroom Deutschland

Von der Nase bis zur Schwanzspitze: Schweinisch leckere Tipps

Bugblatt für den Krustenbraten und Rippe für den Grill: Das Schwein hat viele Leckerbissen zu bieten. Doch nicht jeder eignet sich auch für jede Zubereitung. AEG erklärt, welches Fleischstück für welche Zubereitungsart besonders gut passt:

Backe

Eine echte Delikatesse: Kalt aufgeschnitten oder gegart ist die Schweinebacke ein herzhafter Imbiss. Wichtig für die Aufbewahrung von Resten ist die richtige Lagerung im Kühlschrank. In den AEG Santo Kühlschränken sorgt die Coolmatic-Funktion dafür, dass frisch gekochte Speisen besonders schnell heruntergekühlt werden und verhindert so ein schnelles Verderben auch sensibler Lebensmittel.

Bauch

Das Must-have für eine köstliche Roulade: Aus dem Fleisch des Schweinebauchs lassen sich Rouladen zubereiten – ebenso wie das „falsche“ Kotelett.

Brustspitze

Die Brustspritze ist ein Multitalent: Ihr Fleisch ist grobfaserig und gut durchwachsen und schmeckt geköchelt genauso gut wie gegrillt oder geschmort. Das Schöne: Mit den AEG Induktionskochfeldern mit FlexiBridge Funktion besteht keine Notwendigkeit, sich für einen Leckerbissen zu entscheiden. Die flexiblen Kochsegmente lassen sich je nach Bedarf, Koch- und Pfannenanzahl zusammenschalten und unabhängig regeln.

Dicke Rippe

Zwischen Bauch und Schulter liegt die dicke Rippe. Mit ihrem grobfaserigen Fleisch eignet sie sich besonders für herzhafte Eintöpfe, Gulasch oder Rippchen.

Eisbein (auch Schinkenbein, Haxe)

Das Eisbein, auch Schinkenbein oder Haxe genannt, ist ein Schulterstück des Schweins – und der kulinarische Shootingstar bei Grillabenden. Eine gut-bürgerliche Alternative zur saftigen Grillhaxe ist gekochtes Eisbein mit Sauerkraut.

Filet

Das Fleisch des Filetstrangs ist zart, kurzfaserig und fast fettfrei. Am besten schmeckt es im heißen Wasser gegart oder als Medaillons kurzgebraten. Tipp: Mit dem AEG ProCombi Plus Multidampfgarer lässt sich das Filet punktgenau garen – für einen Geschmack wie vom Spitzenkoch.

Kopf

Kopfsache: Das Fleisch vom Schweinekopf verleiht Suppen und Eintöpfen die nötige Würze.

Kotelett (auch Karree)

Der Kotelettstrang des Schweins besteht aus Rippen- und Lendenkotelett. Das Fleisch ist besonders mager und lässt sich gut kurzbraten. Nachteil: Es wird leicht trocken. Tipp: Am Knochen bleibt es saftiger.

Nacken (auch Hals oder Kamm)

Ob ausgelöst oder in Scheiben geschnitten: Das Fleisch vom Schweinenacken ist schön saftig und eignet sich bestens zum Grillen, für Gulasch, Rollbraten und Schmorgerichte. Gepökeltes und leicht angeräuchertes Fleisch vom Schweinenacken heißt Kassler und ist eine echte Delikatesse.

Rückenspeck

Der schweinische Rückenspeck wandert meist in die Wurst – oder wird um zartes Fleisch gewickelt, damit es schön zart und saftig bleibt.

Schulter (auch Blatt oder Bug)

Die Schweineschulter ist gewachsen, das heißt mit natürlichem Fettbesatz und Schwarte erhältlich sowie ausgelöst, also entschwartet und mit geringem Fettgehalt. Beide Sorten eignen sich für saftige Braten, Geschmortes und Gulasch.

Schwanz

Ein ausgekochter Schweineschwanz verleiht Eintöpfen ein herzhaftes Aroma. Außerdem lässt sich daraus eine Brühe für Schweinefleischgerichte gewinnen. Damit auch nur der Eintopf herrlich duftet und sich der Geruch des Schweineschwanzes nicht in der ganzen Wohnung verteilt, helfen die intelligenten Dunstabzugshauben von AEG mit Hob2Hood Funktion. Durch den eingebauten Infrarot-Empfänger in der Touch Control Steuereinheit des Kochfeldes lässt sich ganz leicht die Leistung der Dunstabzugshauben steuern – eine Berührung des Bedienfelds genügt.

Save and share this post